Benn-Verlag
Home AGB Kontakt Impressum
Ebook Shop
Ratz-fatz schuldenfrei
Schufa - nein danke
Reif für die Insel
Lebenserfolg
Geld sparen
Geld verdienen
Geld verdienen Internet
Geld vermehren
Geld leihen
Spielen und Wetten
Gesundheit
Lustiges
Sonstiges
JEDEN TAG REICHER
Gratis & Kostenlos
Fanpost
Partnerprogramm
DER SCHULDENKÖNIG

Während der Schuldenanfänger sich von den Gläubigern, allen voran Banken und Inkassofirmen herumschubsen und unter Druck setzen lässt, zwingt der Schuldenkönig seine Gläubiger mit einigen einfachen, aber sehr effektiven und vor allem legalen Tricks in die Knie.

Der Schuldenkönig klopft den Gläubiger so weich, dass dieser froh ist, wenn er ihm einen Vergleich anbieten darf, bei dem gegen eine einmalige Zahlung von maximal 10 oder 20% alle Schulden für immer erlassen werden.



Wenn der Schuldenkönig akzeptieren möchte, hat er sich mit einigen wenigen Schritten von 80-90% seiner Schulden auf einen Schlag befreit, also schnelle 80-90% seiner Schuldenlast verdient. Selbst bei einem Kleinkredit von nur EUR 50.000 sind das bereits schöne 40-45.000 Euro. Der Schuldenkönig muss aber nicht akzeptieren: Er kann sich bei Bedarf auch entschließen, keinen Pfennig zurückzuzahlen, z.B. weil er das Kapital schon lange und legal auf die sichere Seite geschafft hat.

Dem Gläubiger bleibt dann nur der totale Zahlungsausfall. Er sieht keinen Pfennig und bleibt auch noch auf seinen Kosten sitzen. Er kann zwar einen Konkursantrag stellen und den Schuldner zu einer eidesstattlichen Versicherung (Offenbarungseid) zwingen, mehr aber nicht. Der Schuldenkönig wird nur müde lächeln und vor Gericht wahrheitsgemäß aussagen. Wegen Schulden geht niemand ins Gefängnis, und schon ganz sicher nicht, wenn Sie wissen wie:

Wenn der Schuldenkönig strategisch richtig vorgeht, und dabei immer schön legal bleibt, wird er mit jedem Konkurs immer reicher.

Ein Report von Alexander Graf von Keschwitz - INHALTSVERZEICHNIS

Finanzgraf von Keschwitz verrät im ersten Kapitel
  • warum Sie keinen guten Grund brauchen, um Ihre Schulden nicht zu zahlen, wenn Sie aber einen haben, umso besser;
  • die einzige Möglichkeit, wie selbst ein Anfänger einen Profi im Schachspiel schlagen kann, was das mit Ihren Schulden gemeinsam hat, und welche zwei Regeln Sie unbedingt beachten müssen;
  • wann selbst das deutsche Finanzamt zu Vergleichen bei Steuerschulden bereit ist;
  • wie Sie jeden Gläubiger mit Post aus dem Ausland verwirren, und das ohne wirklich zu verreisen, oder: Die Postkarte aus den Tropen, und warum sich kein rationaler Geschäftsmann auf einen kostenintensiven Kampf einlässt, den er nicht gewinnen kann;
  • wie Sie sich nicht einschüchtern lassen;
  • welche Verzögerungstaktiken Sie unbedingt kennen müssen;
  • wie Sie jede mündliche Verhandlung mit Ihrem Gläubiger immer vermeiden können, und das ohne unfreundlich zu wirken;
  • warum Sie niemals juristisch relevante Fristen verletzen dürfen und wie Sie so jeden Gläubiger mit Arbeit zuschütten;
  • warum Sie immer freundlich bleiben müssen und so Ihren Gläubiger zur Weißglut treiben, die ihn aggressive Fehler machen lässt, von denen Sie nur profitieren können;
  • warum Schulden machen und haben nicht strafbar ist, und warum es nur zwei Vorschriften gibt, die Sie auf keinen Fall verletzen dürfen (und auch nicht verletzen müssen, wenn Sie den Report gelesen haben);
  • warum es nicht strafbar ist, Vermögenswerte beliebig abzusichern, zu verstecken, zu übertragen, zu stiften, unter Preis zu verkaufen und/oder zu verschenken, auch an/auf ausländische Firmen oder Ihre Frau, und welche Ausnahme Sie unbedingt beachten müssen.
Das zweite Kapitel beschäftigt sich vor allem damit, wie Sie Zeit gewinnen. Sie wissen ja: Zeit heilt alle Wunden. Und: Zeit ist Geld. Ihr Geld. Je länger es Ihnen gelingt, nicht zu zahlen, desto geringer wird die Hoffnung des Gläubigers auf eine Begleichung der Schulden. U.U. ist er jetzt bereits zu einem vorteilhaften Vergleich oder einer regelmäßigen Teilzahlung von 20 Euro monatlich bereit. Dann haben Sie bereits gewonnen und können sich die restlichen Kapitel sparen. Dazu müssen Sie allerdings zunächst wissen,
  • warum und wie Sie jedes gerichtliche Mahnverfahren möglichst lange verhindern müssen, und welche vier praxiserprobten Teilstrategien Ihnen dabei behilflich sind;
  • wie Sie Ihren Gläubiger verwirren und mit internen Nachforschungen aufhalten, die ihm nichts bringen außer Zeitverlust und Kosten ;
  • so sichern Sie sich einen großen Zeitgewinn, indem Sie Hoffnung schaffen;
  • warum Ihr Angebot auf Teilzahlung immer aktzeptiert wird, auch wenn Sie es nicht ernst gemeint haben, und warum Banken eigentlich nicht an der schnellen Tilgung Ihrer Schulden interessiert sind, sondern an möglichst vielen Ratenzahlungen;
  • was wirklich das große Geheimnis der Banken ist und wie Sie diese Achillesferse schonungslos wie jeder Großschuldner ausnutzen, auch wenn es sich bei Ihnen nur um einen Kleinkredit handelt;
  • so nutzen Sie die bürokratischen Schwächen von Großgläubigern (Kreditkartenunternehmen, Leasinggesellschaften, Banken etc.) strategisch zu Ihrem Vorteil aus (z.B. der Trick mit dem "versehentlich" fehlerhaften, aber niemals ungedeckten Scheck);
  • so schicken Sie Ihre Akte auf Dauerreise oder halten Sie trotz quittiertem fristgerechten Eingang tagelang in der Hauspost Ihres Gegners auf;
  • So sabotieren Sie einen Inkasso-Computer;
  • warum Sie sich vor Briefen von Rechtsanwälten nicht fürchten müssen, und warum die Zwischenschaltung eines gegnerischen Anwaltes sogar Ihr Vorteil sein kann, wenn Sie zwei einfache Regeln befolgen;
  • so verwirren Sie jeden Anwalt.
Das dritte Kapitel zeigt, wie der Schuldenkönig eine Klage, die sich jetzt nach monatelangem Hin und Her u.U. nicht mehr vermeiden lässt, ganz locker sabotiert. Schließlich muss der Gläubiger klagen, um Sie gerichtlich zum Zahlen zwingen zu können. Eine andere legale Möglichkeit hat er nicht. Um eine Klage aber einleiten zu können, muss diese mit "blauem Brief" auch ordnungsgemäß "zugestellt" werden. Die Zustellung kann verzögert werden. In der Zwischenzeit kann keine Frist ablaufen, da ohne Zustellung keine Frist anläuft. Sie können in der Zwischenzeit also weder "vorgeführt" noch "zwangsvollsteckt" oder sonst was werden. Sie lesen,
  • wie jeder gegnerische Prozess schon zu Beginn ausgehebelt wird;
  • wie Sie gegnerische Abkürzungsversuche blockieren (z.B. wie die Probleme Niederlegung, versehentliche Annahme von einem Familienangehörigen, öffentliche Zustellung etc. gelöst werden) und wie Sie den "blauen Brief" ggf. auf eine lange Reise schicken;
  • welche Vorteile außer einem großen Zeitgewinn Ihnen eine eigentlich fehlerhafte Zustellung sichert, die vom Gericht trotzdem akzeptiert worden ist;
  • warum Sie sich keinen Anwalt nehmen, aber stattdessen eine Schuldnerberatungsstelle für Ihre Zwecke einspannen sollten, auch wenn Sie die Hilfe wirklich nicht nötig haben;
  • wie Sie richtig Einspruch einlegen, selbst, wenn Sie keinen Einspruchsgrund finden können;
  • was Sie unbedingt über "geplatzte" Schecks wissen müssen, und welcher Trick den gleichen Effekt ohne die nachteiligen Konsequenzen hat;
  • wie Sie eine Gegenforderung gegen den Gläubiger erhalten können, die Sie ganz dreist gegen seine Ansprüche aufrechnen: Vorteil: Jetzt schuldet Ihnen der Gläubiger plötzlich etwas;
  • so sabotieren Sie den Gerichtstermin (wie Sie sich auch ohne Attest richtig krankmelden, um immer eine erste Vertagung zu erreichen, und wie Sie auch ohne Krankheit eine weitere zweite Vertagung gewinnen);
  • warum ein gegnerisches Urteil an sich überhaupt nichts wert sein kann, und wann selbst eine Zwangsvollstreckung keinerlei Folgen hat;
  • wann Sie eine wahrheitsgemäße eidesstattliche Versicherung (Offenbarungseid) nicht fürchten müssen, und warum Sie hier unbedingt absolut ehrlich sein müssen;
  • warum Sie trotz Offenbarungseid noch immer Millionengeschäfte abwickeln und Ihre Gläubiger dabei neidisch zuschauen lassen können, ohne einen Pfennig zu zahlen;
  • wie Sie trotzdem weiterhin ein tolles Leben führen, ein tolles Auto fahren, in einem tollen Haus wohnen etc., wenn...
  • warum es nicht immer ratsam ist, Vermögenswerte "auf die Frau" zu übertragen, und welche tollen Alternativen es gibt, die nicht scheidungsgefährdet sind.
Das vierte Kapitel beschäftigt sich mit wirtschaftlicher Immunität: Die Gläubiger werden mit dem Urteil gegen den Schuldenkönig in der Hand, aber immer noch keinem Geld in der Bank, in fast allen Fällen eine eidesstattliche Versicherung seiner Vermögenslosigkeit (Offenbarungseid) verlangen. Sofern er sich seine wirtschaftliche Immunität rechtzeitig gesichert hat, wird er jetzt wahrheitsgemäß mit ruhigem Gewissen über seinen Anwalt erklären lassen können, vermögendlos zu sein. Ihm gehört kein Vermögen mehr. Damit ist der Fall für ihn erledigt. Und für die Gläubiger übrigens auch, denn:
Weitere legale Möglichkeiten bleiben dem Gläubiger nicht, insbesondere, wenn der Schuldenkönig in der eidesstattlichen Versicherung den Hinweis aufnehmen lässt, dass alle Anfragen der Gläubiger an seinen Anwalt zu richten sind und eine persönliche Kontaktaufnahme (z.B. Telefonate) durch die Gläubiger als Nötigung (Straftat) aufgefasst werden. Der Schuldenkönig ist jetzt wieder schuldenfrei und kann neu durchstarten. Welche tollen Möglichkeiten sich bieten, verrät Ihnen der Report. Wenn Sie es wünschen, kann im Grunde mit einer kleinen Strukturänderung alles so bleiben wie vorher. Sie lesen z.B.,
  • wie professionelle Schuldenmacher immer wieder vorgehen, die nicht nur einmal, sondern gleich mehrmals in Konkurs gegangen sind, und heute zufrieden z.B. am Genfer See mit Traumvilla, Fuhrpark, Boot und Privatjet leben, während uninformierte Schuldenanfänger dagegen immer mit einem Bein im Knast stehen und leer ausgehen;
  • warum Sie sich nicht vom Konkurs überrumpeln lassen dürfen, sondern einen Konkurs einkalkulieren und planen müssen, wie Sie gleichzeitig den Neustart vorbereiten, und wie das selbst diskret innerhalb von Deutschland möglich ist, z.B. mit einer zweiten unabhängigen GmbH, wenn Sie wissen, worauf Sie achten müssen;
  • was der Unterschied zwischen einem sauberen (erfolgreichen) und einem traumatischen (Vermögen aufzehrenden) Konkurs ist, und wie Sie diese gefährliche Grenze nie überschreiten werden;
  • warum es 100% legal und Ihre kaufmännische Pflicht ist, Ihr Vermögen und Ihre Firma so zu strukturieren, dass die Steuerbelastung so niedrig wie möglich ausfällt und ein Schaden im Fall eines Konkurses begrenzt ist (und warum dies auch in Deutschland für unter Euro 100 möglich sein kann);
  • wann Sie was unbedingt vermeiden müssen, um einem Konkurs erfolgreich ohne den Verdacht auf eine Straftat abzuwickeln (und warum Anfänger hier immer wieder fatale Fehler begehen, die 1. nichts bringen und 2. wirklich nicht sein müssen, wenn Sie erst einmal wissen, wie es risikolos funktioniert).
Das fünfte Kapitel zeigt Ihnen, mit welcher Strategie Sie immer und überall Darlehen erhalten können, selbst wenn Sie gerade einen Konkurs gezaubert haben. Das Kapitel enthält allerdings auch Tipps wie sich Gläubiger vor Ihnen schützen können, oder positiver, wie Sie sich als zukünftiger Gläubiger vor zahlungsunwilligen Schuldnern schützen können, die einfach nicht zahlen wollen. Sie lesen,
  • wie Sie sich als Gläubiger schützen können und welche Warnsignale Ihnen zeigen, ob ein bisher guter Kunde in finanziellen Schwierigkeiten stecken könnte;
  • wie die einige Möglichkeit funktioniert, schnell Schulden zu kassieren, und mit welchen schmutzigen Tricks gearbeitet wird;
  • wie Sie richtig Schulden machen, und das auch ohne Sicherheiten, indem Sie zunächst mit Strategie eine tolle Bonität etablieren, obwohl Sie eigentlich pleite sind;
  • wie Sie trotz Eidesstattlicher Versicherung trotzdem ein 1a Bonität zaubern, die jede Auskunftei bestätigen wird;
  • Wie Sie Ihre Top-Bonität einsetzen und sich wieder frisch finanzieren;
  • wo und warum Sie immer Geld erhalten, auch wenn die Banken "nein" sagen;
  • wie Sie selbst an Bankdarlehen rankommen, indem Sie die zuständigen Angestellten mit einem Toperfolgsimage, einem international anerkannten Gutachten und Expertenhilfe blenden (und wie Sie sich alles Notwendige ganz schnell organisieren können);
  • warum es bei Bankdarlehen nicht so sehr auf die wirklichen Umstände ankommt, sondern nur darauf, dass sich Ihr Projekt im Darlehensantrag erfolgsversprechend liest, es "schwarz auf weiß" stimmt und, ganz wichtig, kaufmännisch zu vertreten, sprich vorzeigbar, ist, und wie Sie die hierzu notwendigen Unterlagen und Daten immer schnell erhalten können;
  • warum es bei der Vergabe von Subventionen, Landesbürgschaften, Staatsaufträgen etc. immer auf den Antragsteller ankommt, und wie Sie aktive und abgelegte Politiker, MdBs und andere Würdenträger für Ihr Projekt begeistern können und für Ihren Vorzeigevorstand gewinnen, so dass kein Entscheidungskomitee es wagen kann, Ihnen eine Absage zu erteilen, und das oft schon zum Preis einer schönen Urlaubsreise.
DER SCHULDENKÖNIG zeigt augenzwinkernd und humorvoll formuliert auf, wie es immer wieder erfolgreich gemacht wird. Auch wenn Sie keine Schulden haben, werden Sie diesen Report genießen.

Denn: Während der uninformierte Schuldenanfänger bei einem Konkurs immer mit einem Bein im Knast steht, steht der Schuldenkönig trotz Konkurs und Offenbarungseid mit beiden Beinen auf einem ständig wachsenden Vermögensberg. Keschwitz verrät endlich das strenggehütete Geheimnis, wie Profis trotz Pleite immer reicher werden, und das, ohne sich nur den Verdacht einer Straftat vorwerfen lassen zu müssen. Sie lesen nicht nur, welche Strategien erfolgreich in der Praxis genutzt werden, sondern auch, mit welchem legalen Trick Sie selbst nach einer Totalpleite schnell wieder neue Schulden machen können.

BONUS-KAPITEL 1: Zwangsversteigerung - So spielen Sie auf Zeit
BONUS-KAPITEL 2: Statt 7 Jahre Privatinsolvenz und Wohlverhaltensphase: Schuldenfrei in Deutschland in 9-18 Monaten
BONUS-KAPITEL 3: 1-2-3 schuldenfrei in 3 Monaten - So geht's

"Der Schuldenkönig"
Autor: Alexander Graf von Keschwitz / Roland Benn
Ausgabe: 3., erweiterte Auflage, 2015
Lieferbar: als Ebook (PDF-Datei mit knapp 80 Seiten, Sofort-Download) für nur 17,00 Euro

Kaufbutton







Footer Benn-Verlag